Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahresbericht des Rhein-Sieg-Kreises: Die REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Für das Strukturförderprogramm REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand arbeiten der Rhein-Sieg-Kreis, der Oberbergische Kreis, der Rheinisch-Bergische Kreis und die Region Köln/Bonn e.V. eng zusammen. Ziel ist es, entlang der Handlungsfelder Fluss- und Talsperrenlandschaft, Ressourcenlandschaft, Wohnen und Leben, Arbeit und Innovation, Gesundheit und Mobilität regional bedeutsame Projekte zu identifizieren und umzusetzen.

Der Rhein-Sieg-Kreis ist mit den sieben Kommunen Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck Teil des Programms. Das östliche Kreisgebiet soll nach und nach zielgerichtet ausgebaut werden, um die Lebensbedingungen als Arbeits- und Wohnstandort weiter zu verbessern. Das kann so unterschiedliche Bereiche betreffen wie die Mobilität und Versorgung im ländlichen Raum, den Freizeitwert oder eine (Re-)Aktivierung leerstehender Gebäude und ungenutzter Flächen – eines der Kernthemen der REGIONALE 2025.

Von insgesamt 61 Projekten im Qualifizierungsprozess der REGIONALE 2025 befinden sich 28 Vorhaben vollständig oder teilweise, in Form von kreisübergreifenden Projekten, im Rhein-Sieg-Kreis. Im Rahmen der REGIONALE 2025 werden die Projekte anhand eines dreistufigen Systems qualifiziert. Je nach Fortschritt erhalten die Projekte den C-, B- oder A-Status. Projekte mit A-Status sind bereit für die Umsetzung.

Bereits im A-Status befinden sich für den Rhein-Sieg-Kreis gegenwärtig fünf Projekte. Dazu zählen mit den „Bergischen Schnellbussen“ und einem Modellprojekt zum Thema „On-demand-Busverkehr“ in Neunkirchen-Seelscheid zwei Projekte aus dem Bereich Mobilität. Hinzu kommen das „Dorfzentrum Leuscheider Land“, die Außenstelle des „Innovation Hub“ in Windeck sowie das Projekt „Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf“ der Stadt Hennef“.

Bei der Weiterentwicklung des Hennefer Ortsteils Stadt Blankenberg treffen die Bedürfnisse der Bewohnerinnen und Bewohner auf die Wünsche der Naherholungssuchenden des mittelalterlichen Ausflugsziels. Die Herausforderung ist, beides in Einklang zu bringen. Geplant ist z.B. ein multifunktional nutzbares „Kultur- und Heimathaus“.

Die Idee eines „Begegnungsortes“ bestimmt auch das REGIONALE 2025-Projekt in Windeck-Leuscheid. Ein leerstehendes Ladenlokal in der Ortsmitte wird zu einem Dorfzentrum entwickelt werden, das die Dorfgemeinschaft stärken und den Ortsteil insgesamt zukunftsfähig machen soll. Ein wichtiger Baustein ist ein genossenschaftlich betriebener Dorfladen, mit dem auch ein Online-Bestelldienst und „Bring-Service“ vor allem für ältere Menschen umgesetzt werden sollen.

Im B-Status befinden sich im Rhein-Sieg-Kreis zurzeit fünf Vorhaben. Darunter u.a. die Projekte „Agger-Sülz-Radweg“, die „Denkschmiede Hennef“ oder auch die „RadPendlerRouten im Rechtsrheinischen“, die die Rheinschiene mit dem Westen des Bergischen RheinLands vernetzen sollen.

Der Rhein-Sieg-Kreis wird auch in 2022 seine Projekte weiter qualifizieren und weitere Vorhaben in die REGIONALE 2025 einbringen. Über eine Statusvergabe entscheidet der sogenannte Lenkungsausschuss, der im Frühjahr 2022 erneut zusammenkommt.

30.12.2021/690

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.