Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Frühe Hilfen“ unterstützen junge Familien

Angebote und Beratung auch während Corona

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Manchmal brauchen werdende und junge Eltern besondere Hilfe, das neue Leben mit Baby oder Kleinkind kann zu Problemen oder Krisen führen. Durch besondere Einschnitte und Veränderungen im Familienleben können Überforderungssituationen im Zusammenleben mit Kindern und Jugendlichen entstehen. Eltern möchten auch andere Eltern kennenlernen, um sich untereinander auszutauschen.

Hier unterstützt der Rhein-Sieg-Kreis junge Familien mit dem Netzwerk „Frühe Hilfen Eitorf/Windeck“. Die Beratung ist unkompliziert und kostenlos - und sie steht auch während der Einschränkungen durch die Corona-Pandemie zur Verfügung.

Rund 80 Institutionen sind seit etwa 15 Jahren in dem Netzwerk zusammengeschlossen. Dazu gehören z.B. Familienhebammen, Elterntreffs, ehrenamtliche Besuchsdienste oder die Familien und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Eitorf. Die Angebote richten sich direkt an die Familien und ihre Bedürfnisse: Insbesondere in belastenden und krisenhaften Zeiten sollen Familien wissen, an wen sie sich auf kurzem Weg vertrauensvoll wenden können.

Die Koordination der Zusammenarbeit von Netzwerk und direkten Angeboten liegt beim Jugendamt des Rhein-Sieg-Kreises, und hier unmittelbar beim Jugendhilfezentrum für die Gemeinden Windeck und Eitorf.

Aufgrund der Corona-Pandemie mussten die Jahresveranstaltung des Netzwerks und zahlreiche Angebote stark reduziert werden. Dennoch sind die Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner telefonisch oder digital erreichbar. Wer Hilfe sucht, kann sich weiterhin an die bekannten Stellen wenden. Einen Überblick gibt es hier:

www.rhein-sieg-kreis.de/fruehehilfen

1.2.2021/044

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.