Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahresbericht des Rhein-Sieg-Kreises: Die REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Die Einzigartigkeit der Heimat entdecken, aufwerten und erhalten: Bei dem Strukturförderprogramm REGIONALE 2025 Bergisches RheinLand arbeiten der Rhein-Sieg-Kreis, der Oberbergische Kreis und der Rheinisch-Bergische Kreis eng zusammen.

Der Rhein-Sieg-Kreis ist mit den Kommunen Eitorf, Hennef, Lohmar, Much, Neunkirchen-Seelscheid, Ruppichteroth und Windeck Teil des Programms und baut das östliche Kreisgebiet nach und nach zielgerichtet aus, um die Lebensbedingungen als Arbeits- und Wohnstandort weiter zu verbessern. Das kann so unterschiedliche Bereiche betreffen wie die Mobilität und Versorgung im ländlichen Raum, die Verbesserung des Freizeitwerts der Region oder (Re-)Aktivierung von leerstehenden Gebäuden und ungenutzten Flächen.

Von insgesamt 45 Projekten im Qualifizierungsprozess befinden sich 20 Vorhaben im Rhein-Sieg-Kreis. Um Fördergelder zu erhalten, müssen sie einen dreistufigen Qualifizierungsprozess durchlaufen, an dessen Ende sogenannte C-, B- und A-Stempel die Umsetzungsreife dokumentieren.

Den A-Status hat im November 2020 das Projekt „Stadt Blankenberg – Geschichtslandschaft und Zukunftsdorf der Stadt Hennef“ erhalten und damit die letzte Hürde vor der Umsetzung geschafft. Hier soll der Ortsteil weiterentwickelt und dabei die Anforderungen des Alltagslebens der Bewohnerinnen und Bewohner mit denen der Naherholung in Einklang gebracht werden. Zentraler Baustein ist der Bau eines multifunktional nutzbaren „Kultur- und Heimathauses“.

Ebenfalls im vergangenen November neu hinzu gekommen sind das Projekt „Dorfzentrum Leuscheider Land“ in Windeck, welches aufgrund seiner fortgeschrittenen Planung direkt den B-Status erhalten hat, sowie die Projekte „Nachnutzung Altbau Antoniuskolleg“ in Neunkirchen-Seelscheid, „Coworking Innovation Lab Hennef“, „SIEG.Schützen.Erholen.Erleben“ entlang der Sieg und „Landschaft schmeckt! Obstwiesen wertschöpfend pflegen und entwickeln“ an mehreren Orten im Rhein-Sieg-Kreis, die alle den C-Status erhalten haben.

Darüber hinaus ist der Rhein-Sieg-Kreis an dem Projekt „Gesundheitslandschaft südöstliches Bergisches RheinLand“ beteiligt. Insgesamt haben derzeit 13 Vorhaben aus dem Rhein-Sieg-Kreis einen C-Status, sechs Projekte einen B-Status und ein Projekt den A-Status.

In 2021 will der Kreis seine Projekte weiter qualifizieren und auch neue Vorhaben in die REGIONALE 2025 einbringen. Die nächste Entscheidung über die Statusvergabe findet im Rahmen des Lenkungsausschusses im März 2021 statt.

7.1.2021/005

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...