Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Starkregen: Evakuierung betroffener Ortschaften in Swisttal

Rhein-Sieg-Kreis (ke/an) – Vorsorglich werden in Swisttal die Menschen in den überschwemmten Ortschaften aus ihren Wohnungen und Häusern evakuiert. Begonnen wird vorbehaltlich der Änderung der Lage in Heimerzheim. Anschließend folgt Odendorf. Die weitere Reihenfolge wird lagebedingt festgelegt. 

Die Evakuierung erfolgt in drei Phasen: 1. Phase ist die Rettung aus der Luft mit Hubschraubern der Bundespolizei und der Bundeswehr. Die Rettungskräfte legen hierbei situationsbedingt eigenständig die Reihenfolge fest, wie sie die Menschen aus den Häusern holen. 

Sobald das Wasser zurückgeht, kann Phase 2 der Maßnahme beginnen. Hier sollen Boote der Bundespolizei und der Feuerwehren zum Einsatz kommen. In der Phase 3 ist eine „Evakuierung über die Straße“ mit wassertauglichen Fahrzeugen geplant. Hierzu muss das Wasser aber weiter zurückgegangen sein. 

Hubschrauber überfliegen bereits die betroffenen Gebiete und informieren die Menschen über Lautsprecherdurchsagen. 

Hinweise für die von der Evakuierung betroffenen Personen: Richten Sie sich darauf ein, bis zu 96 Stunden in einem Übergangsquartier untergebracht zu sein. Die Versorgung mit Lebensmitteln ist gewährleistet. Bitte bringen Sie nur den nötigsten persönlichen Bedarf mit. Vergessen Sie insbesondere nicht lebenswichtige Medikamente. 

Die Stadt Rheinbach hat ebenfalls mit der Evakuierung der Menschen aus den Ortschaften Niederdrees und Oberdrees begonnen.

15.7.2021/371

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.