Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Löschteiche in Windeck und Eitorf werden entschlammt

Entsorgung außerhalb der Wald- und Schutzgebiete

Rhein-Sieg-Kreis (an) – In den Waldgebieten von Windeck und Eitorf befinden sich sogenannte Löschteiche, die für die Feuerwehren bei Waldbränden Wasser bereithalten. Damit die örtlichen Rettungskräfte jederzeit auf ein ausreichendes Wasserreservoir zurückgreifen können, müssen diese Teiche zu bestimmten Zeiten von Schlamm befreit werden.

Das Regionalforstamt Rhein-Sieg-Erft hat beim Amt für Umwelt und Naturschutz des Rhein-Sieg-Kreises für die Entschlammung der Teiche eine Befreiung von den Verboten der dort geltenden Naturschutzgebietsverordnungen beantragt. Der Naturschutzbeirat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, 27. Mai 2021, über diesen Antrag beraten. Eine Zustimmung erfolgte mit der Maßgabe, den anfallenden Schlamm nur in dünnen Schichten auf den dafür vorgesehenen Flächen (Wegrändern) aufzubringen.

Der Bund für Umwelt und Natur Deutschland (BUND) hat sich gegen diesen Antrag ausgesprochen und im Nachgang der Sitzung seine Bedenken gegen die vorgesehene Verbringung des Schlamms gegenüber dem Kreis schriftlich geltend gemacht.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat diese Bedenken eingehend geprüft und aus Gründen bodenschutzrechtlicher Vorsorge entschieden, dass die anfallenden Schlämme nur außerhalb der Wald- und Schutzgebiete und selbstverständlich unter Einhaltung der entsprechenden umweltrechtlichen Standards verwertet bzw. entsorgt werden dürfen.

Alle Beteiligten an diesem Verfahren haben zu keinem Zeitpunkt die Notwendigkeit der Entschlammung zur Sicherstellung der Löschwasserversorgung in Zweifel gezogen. Auch der bereits seit Wochen vorgesehene Zeitplan für die Entschlammung wurde nicht in Frage gestellt. Zur Diskussion stand lediglich die Frage der Schlammentsorgung, die der Rhein-Sieg-Kreis jetzt geklärt hat.

18.6.2021/313

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.