Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Bundesverdienstkreuz an Mechthild Jüdes-Dreesen aus Eitorf

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Mit dem Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland wurde jetzt Mechthild Jüdes-Dreesen aus Eitorf für ihr jahrzehntelanges Engagement im sozialen und im kommunalpolitischen Bereich ausgezeichnet. 

„Sie, liebe Frau Jüdes-Dreesen, sind – das darf man sicherlich sagen –das „Herz“ der Arbeiterwohlfahrt (AWO) der Ortsgruppe Eitorf“, würdigte Landrat Sebastian Schuster die Arbeit von Mechthild Jüdes-Dreesen in seiner Laudatio im Siegburger Kreishaus.  

1981 war sie deren Gründungsmitglied. Seit 2014 ist Mechthild Jüdes-Dreesen Vorsitzende der AWO-Ortsgruppe Eitorf. In ihrer Arbeit richtet sie ein besonderes Augenmerk auf die Seniorinnen und Senioren. So etablierte sie ein monatliches Samstags-Café. Dieses erfreut sich einer außerordentlich großen Beliebtheit. Zudem organisiert und begleitet Sie jährlich acht Tagesausflüge und eine Viertagefahrt – wenn nicht gerade eine Corona-Pandemie ist. „Die Mitgliederzahl der AWO-Ortsgruppe hat sich seit 2014 stark erhöht. Zum 100-jährigen Bestehen der Arbeiterwohlfahrt organisierte Mechthild Jüdes-Dreesen 2019 für die AWO-Ortsgruppe eine große Feier, zu der alle Bürgerinnen und Bürger Eitorfs eingeladen waren. Die Erlöse dieser Veranstaltung wurden gespendet“, zitierte Landrat Schuster aus der amtlichen Ordensbegründung.   

Auch parteipolitisch ist die Eitorferin engagiert. 1980 trat sie in die SPD ein. Dort ist sie seit nunmehr 30 Jahren, mit einer Unterbrechung als stellvertretende Vorsitzende der Partei, Geschäftsführerin des SPD-Ortsvereins Eitorf. Ihr parteipolitisches Engagement führte Mechthild Jüdes-Dreesen in den Rat der Gemeinde Eitorf: zunächst als Sachkundige Bürgerin von 1989 bis 1994 im Sport- und Kulturausschuss, bevor sie 1994 in den Rat der Gemeinde gewählt wurde. Hier war sie bis 2009 Mitglied des Rates, davon war sie auch zehn Jahre lang als Fraktionsgeschäftsführerin der SPD-Fraktion aktiv. Als Mitglied des Rates der Gemeinde Eitorf war Mechthild Jüdes-Dreesen in verschiedenen Ausschüssen tätig. Dabei bekleideten sie in jeder Legislaturperiode das Amt einer stellvertretenden Ausschussvorsitzenden. 

Neben ihrem sozialen und parteipolitischen Engagement brachte sie sich auch in der Evangelischen Kirche vor Ort sowie am Amtsgericht in Siegburg ein. 1983 war sie Mitbegründerin des Fördervereins des Evangelischen Kindergartens Eitorf, dessen Vorsitzende sie von 1985 bis 1990 war. Im Presbyterium der Evangelischen Kirchengemeinde Eitorf war Mechthild Jüdes-Dreesen von 1992 bis 2000 die stellvertretende Vorsitzende des Presbyteriums. 

Am Amtsgericht Siegburg übernahm sie von 1989 bis 1999 das Amt der Jugendschöffin und von 1999 bis 2004 das der Schöffin.

„Es gibt kaum ein beglückenderes Gefühl, als zu spüren, dass man für andere Menschen etwas sein kann“, dieses Zitat, das Dietrich Bonhoeffer zugeschrieben wird, belegt, wie die Arbeit mit und für Menschen erfüllen kann“, mit diesen Worten überreichte Landrat Sebastian Schuster an Mechthild Jüdes-Dreesen die Ordensinsignien verbunden mit den Glückwünschen des Ministerpräsidenten Armin Laschet und der Regierungspräsidentin Gisela Walsken.                   

„Der Sinn des Lebens liegt im Miteinander“, auf dieses Zitat von Regine Hildebrandt nahm Mechthild Jüdes-Dreesen anlässlich der Ordensverleihung Bezug, da sie dieses Miteinander lebe – seit ihrer Kindheit bis heute immer in einer Großfamilie unter einem Dach, aber auch im Freundeskreis und im Ehrenamt.    

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland

Der Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ist die einzige und damit höchste allgemeine Verdienstauszeichnung. Er wurde 1951 als Instrument des Dankes für herausragendes Engagement zum Wohle der Allgemeinheit vom damaligen Bundespräsidenten Theodor Heuss gestiftet und wird seitdem durch den amtierenden Bundespräsidenten verliehen – bis heute rund 248.400 Mal.

Den Verdienstorden gibt es in acht verschiedenen Stufen. Als Erstauszeichnung wird im Allgemeinen die Verdienstmedaille oder das Verdienstkreuz am Bande verliehen. Als weitere Ausführungen folgen das Verdienstkreuz 1. Klasse, das Große Verdienstkreuz, das Große Verdienstkreuz mit Stern, das Große Verdienstkreuz mit Stern und Schulterband, das Großkreuz und die Sonderstufe des Großkreuzes.

22.3.2021/140

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.