Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Tag der Pflege: Pflegende Angehörige durch die Pandemie besonders betroffen

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Gerade in der Corona-Pandemie ist die Situation von Menschen, die zu Hause ihre Angehörigen pflegen, noch belastender geworden. Hilfe und neue Impulse soll ein Online-Workshop für pflegende Angehörige bieten.  

„Frauen stemmen zum überwiegenden Teil die häusliche Pflege ihrer Angehörigen. Der ohnehin kaum leistbare Spagat zwischen Familie, Beruf und Pflege ist damit nochmals größer geworden“, darauf macht Brigitta Lindemann, Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, anlässlich des Internationalen Tags der Pflege am 12. Mai 2021 aufmerksam.  

Zuvor gewohnte „Erholungsinseln“, wie Gesprächsaustausche und entlastende Angebote, die im Alltag integriert waren, fallen jetzt während der Pandemie teilweise weg – Auszeiten werden immer seltener. Diese Belastung führt pflegende Angehörige häufig an ihre Grenzen.

Die Ärztin sowie Einzel-, Paar- und Familientherapeutin, Dr.med. Ursula Becker, arbeitet schwerpunktmäßig in der Beratung und Begleitung pflegender Angehöriger und von Pflegebedürftigkeit betroffener Paare. Sie bietet am Dienstag, 1. Juni 2021, von 15.00 Uhr bis 16.30 Uhr, einen online-Workshop an.

Wie kann es gelingen, die schwierige Lebenssituation als Pflegende oder als Pflegender eines demenzkranken Familienmitglieds nicht nur kurzfristig, sondern über einen längeren Zeitraum hinweg, zu meistern? Dieser Frage geht Ursula Becker in ihrem Workshop nach und stellt Strategien zur Bewältigung vor. Schließlich geht es darum, den eigenen Spagat zwischen Abgrenzung und Fürsorge zu meistern, und sich das Wesentliche für diese wichtige Aufgabe zu bewahren: den liebevollen Blick zum Angehörigen.

Die Veranstaltung richtet sich an alle Interessierten, Frauen und Männer, die Angehörige pflegen. Sie wird von den Gleichstellungsbeauftragten des Rhein-Sieg-Kreises angeboten. Eine Teilnahmegebühr entfällt. Da die Veranstaltung online in zoom angeboten wird, ist eine Anmeldung notwendig; erst danach erfolgt die Zusendung des Einwahl-Links! Interessierte richten ihre Anmeldung an die Gleichstellungsbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises, Brigitta Lindemann, unter Telefon 02241/13-2524 oder per E-Mail an gleichstellungrhein-sieg-kreisde .

11.5.2021/234

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.