Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen: „Orange Bank“ will Zeichen setzen

Rhein-Sieg-Kreis (an) –  Etwa 25 Prozent aller Frauen erleben häusliche Gewalt durch den Ehemann oder den Lebenspartner. Viele Opfer geben sich oft selbst die Schuld, verheimlichen die Erlebnisse und schützen so die meist männlichen Täter. Der Internationale Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen am 25. November macht auf dieses wichtige Thema aufmerksam.

Als sichtbares Zeichen steht jetzt in jeder der 19 Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises und vor dem Kreishaus in Siegburg eine orangefarbene Sitzbank. Diese „Orange Bank“ soll sensibilisieren, aber auch informieren: Auf der Bank ist eine Plakette mit Adressen und Telefonnummern angebracht. Dort können Betroffene Beratung und Hilfe bekommen.

„Es ist wichtig, das Thema in die Öffentlichkeit zu bringen“, sagt Landrat Sebastian Schuster anlässlich des Projektes „Orange Bank“. „Niemand darf schweigend zusehen, wenn Menschen Gewalt erfahren. Und was aus dem Blick geraten kann: Auch die Kinder sind Opfer dieser Gewalterfahrungen!“

16 dieser Bänke haben Schülerinnen und Schüler des Carl-Reuther-Berufskollegs in Hennef hergestellt. Einige Kommunen haben solch eine Bank in Eigenregie neu gebaut oder eine bestehende „umfunktioniert“. Und vielerorts wurden die Bänke noch von Jugendlichen aus Schulen oder Jugendtreffs individuell gestaltet. Wie z.B. vor dem Kreishaus: Hier haben Jugendliche der Jugendwerkstatt „lernen fördern e.V.“ in Siegburg eine Sitzbank orange angestrichen und mit eigenen Motiven versehen. Im Vorfeld besuchten die Jugendlichen mit ihren Fachkräften Präventionsworkshops, z.B. um Grenzüberschreitungen in Partnerschaften zu erkennen.

Eine „Orange Bank“ zum „Orange Day“

Die Vereinten Nationen haben die Farbe Orange als Signalfarbe für den Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen und Mädchen ausgewählt. Der Tag wird auch als „Orange Day“ bezeichnet und findet in diesem Jahr zum 40. Mal statt.

Für den Rhein-Sieg-Kreis hat der „Runde Tisch gegen häusliche Gewalt im Rhein-Sieg-Kreis“, ein institutionelles Netzwerk mit Unterstützung des Arbeitskreises der Gleichstellungsbeauftragten im Rhein-Sieg-Kreis, die Aktion organisiert. Der Runde Tisch arbeitet unter anderem mit den Frauenberatungsstellen, den Frauenhäusern im Rhein-Sieg-Kreis, den Jugendämtern, der Polizei im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn sowie Wohlfahrtsverbänden und vielen weiteren Institutionen eng zusammen.

Nicht zögern – Hilfe holen!

Häusliche Gewalt gegen Frauen zeigt sich in vielen Facetten: Schläge, andere körperliche Misshandlungen, psychischer Terror, sexualisierte Übergriffe, oder der Mann bestimmt über Geld und Aufenthaltsort. Auch die Kinder der misshandelten Frauen sind Gewaltopfer! Auch sie brauchen Schutz und Hilfe! Bei akuter Gefahr und Bedrohung durch den Partner sollten die Opfer sofort die Polizei alarmieren und anschließend ein Beratungsangebot suchen, z.B. bei den Frauenberatungsstellen in Troisdorf oder Bad Honnef.

Ein weiterer Weg kann ins Frauenhaus führen. Sowohl das Frauenhaus des Rhein-Sieg-Kreises als auch das autonome Frauen- und Kinderschutzhaus Troisdorf sind bei freien Plätzen Tag und Nacht erreichbar.

Frauenberatungsstellen:
Frauen für Frauen e.V. Bad Honnef – 02224/10548
Frauenzentrum Troisdorf e.V. – 02241/72250

Frauenhäuser:
Frauen- und Kinderschutzhaus Troisdorf – 02241 1484934
infofrauenhelfenfrauenevde
Frauenhaus des Rhein-Sieg-Kreises – 02241 330194
frauenhausrhein.sieg-kreisde

24.11.2021/622

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.