Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Eigene Fachstelle gegen sexualisierte Gewalt des Rhein-Sieg-Kreises in Siegburg

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Seit dem 1. Oktober 2021 können sich Ratsuchende an die neu eingerichtete Fachstelle des Rhein-Sieg-Kreises gegen sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen wenden.

Damit gehört der Rhein-Sieg-Kreis zu den ersten Kommunen in Nordrhein-Westfalen (NRW), welche die Personalkostenförderung des Ministeriums für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes NRW, im Einvernehmen mit 17 von 19 Städten und Gemeinden, in Anspruch nehmen und umsetzen.

Die Fachstelle ist mit zwei halben Stellen besetzt. Diese werden von Diplom-Pädagogin Leonie Wichelmann und Diplom-Pädagoge Hansi Schäfer mit Leben gefüllt. Im Jahr 2022 ist eine Erweiterung des Teams durch kinder- und familientherapeutische Fachkräfte vorgesehen. Im Laufe des nächsten Jahres soll in diesem Zuge dann auch ein linksrheinischer Standort, vermutlich in Bornheim, etabliert werden.

„Prävention gegen sexualisierte Gewalt und speziell geschulte Fachleute sind absolut notwendig, um Kinder und Jugendliche zu schützen. Letztlich ist dies eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe. Es ist ein gutes und wichtiges Zeichen, daß der Rhein-Sieg-Kreis jetzt auch ein eigenes Angebot bereithalten kann“, bekräftigt Volker Neuhaus die Bedeutung der zusätzlichen Fachstelle im Rhein-Sieg-Kreis.   

Betroffene sexualisierter Gewalt brauchen einfühlsame und informierte Ansprechpartner und Ansprechpartnerinnen, die Ruhe bewahren, hinsehen und kompetent eingreifen. Zudem sind Aufklärung und Nachsorge notwendig.
Sexualisierte Gewalt findet zu einem sehr hohen Prozentsatz im engsten Familien- oder Bekanntenkreis statt. Zudem sind digitale Medien, soziale Netzwerke oder online-Spiele längst Teil der Strategie von Tätern und Täterinnen.    

Hintergrund der neuen kreiseigenen Fachstelle ist, dass das Land NRW ein möglichst flächendeckendes Beratungsangebot für Betroffene sexualisierter Gewalt im Kindes – und Jugendalter aufstellen möchte. Diese Maßnahme ist Teil eines Handlungs- und Maßnahmenkonzepts zur Prävention, angestoßen durch die Verbrechen in Lüdge, Bergisch-Gladbach und Münster.       

Die Fachstelle des Rhein-Sieg-Kreises gegen sexualisiert Gewalt an Kindern und Jugendlichen ist im Gebäude der Familien- und Erziehungsberatungsstelle,  Mühlenstraße 49, 53721 Siegburg, Telefon 02241/13-2710, E-Mail Leonie.wichelmannrhein-sieg-kreisde oder Hans-Dieter.Schaeferrhein-sieg-kreisde zu erreichen. 

22.11.2021/610

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.