Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Impfstrategie des Kreises erfolgreich

Fast 300.000 Impfungen im Impfzentrum in Sankt Augustin

Rhein-Sieg-Kreis (rl) – „Heute geht hier eine Erfolgsgeschichte zu Ende“, so Landrat Sebastian Schuster gestern – am letzten Tag des Impfzentrums des Rhein-Sieg-Kreises in der Asklepios Klinik. Nahezu 300.000 Menschen haben seit dem Start am 8. Februar 2021 über das Impfzentrum in Sankt Augustin vor Ort oder mobil eine Immunisierung gegen das Coronavirus erhalten. Zusammen mit den Impfungen in den Praxen der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte sind mehr als 730.000 Bürgerinnen und Bürger mit einer Erstimpfung, einer Zweitimpfung und mittlerweile auch bereits mit einer Drittimpfung versorgt. Die Impfstrategie im Rhein-Sieg-Kreis ist aufgegangen!

„Mein besonderer Dank gilt den vielen Menschen, die aus dem Nichts heraus dieses Impfzentrum aufgebaut und zum Erfolg geführt haben – das war ein echter Knochenjob. Dazu gehören unter anderem die Mitarbeitenden der Kreisverwaltung, der Hilfsorganisationen und der Kassenärztlichen Vereinigung, die Ärztinnen und Ärzte sowie die Apothekerinnen und Apotheker, die alle im Impfzentrum im Einsatz waren“, sagt Landrat Sebastian Schuster. „Bedanken möchte ich mich aber auch bei der Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin, in deren Räumen die Impfungen stattfinden konnten.“

In Spitzenzeiten war das Impfzentrum 12 Stunden an 7 Tagen in der Woche geöffnet; je nach Verfügbarkeit des Impfstoffes wurden täglich 1.800 bis 2.000 Impfungen auf 10 Impfstraßen verimpft.

Wie geht es weiter?

Auch nach dem Ende des Impfzentrums in der Asklepios Kinderklinik in Sankt Augustin verfolgt der Rhein-Sieg-Kreis seine Impfstrategie, um eine flächendeckende Versorgung der Bevölkerung mit Impfangeboten sicherzustellen. Dazu wurde in der Kreisverwaltung bereits die sogenannte Koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) beim Amt für Bevölkerungsschutz eingerichtet.

In einer ersten Stufe sollen u.a. die Impfungen in Einrichtungen mit vulnerablen Personengruppen, wie z.B. in Senioren- und Pflegeheimen, begleitet werden. Dazu stehen die Mitarbeitenden der „KoCI“ in einem einen intensiven Austausch mit der Kassenärztlichen Vereinigung Nordrhein und den Einrichtungen zur Sicherstellung der sogenannten Boosterimpfung (3. Impfung). Auch mobile Impfangebote in den Kommunen des Rhein-Sieg-Kreises wird es weiterhin geben.

Grundsätzlich aber sollen zukünftige Impfungen - auch Folgeimpfungen - bei den niedergelassenen Ärztinnen und Ärzten stattfinden, das Angebot des Rhein-Sieg-Kreises ist als Ergänzung zu verstehen.

1.10.2021/526

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.