Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“

Vortrag zu Werken deutscher Exil-Autorinnen zwischen 1933 und 1945

Rhein-Sieg-Kreis (we) – Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe bietet die Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“ am Sonntag, 19. September 2021, Interessierten einen Vortrag über Werke deutscher Exil-Autorinnen zwischen 1933 und 1945 an.

Privatdozent Dr. Jürgen Nelles wird referieren und den Zuhörerinnen und Zuhörern dabei den „weiblichen“ Blick der Schriftstellerinnen auf das „Dritte Reich“ näherbringen. Er ist Privatdozent für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn.

In seinem bebilderten Vortrag werden christliche und jüdische Autorinnen im Mittelpunkt stehen, die bereits vor 1933 in der Weimarer Republik literarische Erfolge feiern konnten. Beispielsweise Irmgard Keun „Das kunstseidene Mädchen“, Else Lasker-Schüler „Theben“, Nelly Sachs „Legenden und Erzählungen“, Anna Seghers „Aufstand der Fischer von St. Barbara“ oder auch Erika Mann, die Gründerin des berühmten Kabaretts „Die Pfeffermühle“.

Diese Frauen schrieben nach ihrer Flucht oder Vertreibung aus Nazi-Deutschland in ihrem Exil wichtige lyrische und erzählerische Texte über ihr verlorenes Heimatland: Irmgard Keun „Nach Mitternacht“, Else Lasker-Schüler „Das blaue Klavier“, Erika Mann „Zehn Millionen Kinder“, Nelly Sachs „Eli. Ein Mysterienspiel“, Anna Seghers „Das siebte Kreuz“, „Transit“.

Deren besondere „weibliche“ Blicke von außen auf das „Dritte Reich“ fördern Erkenntnisse zu Tage, die im Rahmen der heute mehr denn je notwendigen Erinnerungskultur aktuell brisant und sehr wichtig zu sein scheinen.

Veranstaltungsort ist die Evangelische Salvatorkirche am Kirchplatz 8 in Windeck-Rosbach. Die Veranstaltung beginnt um 14:45 Uhr. Der Eintritt ist frei. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen gibt es beim Kreisarchiv unter der Telefonnummer 02241 13-2928, per E-Mail an gedenkstaetterhein-sieg-kreisde oder unter der Postanschrift Kaiser-Wilhelm-Platz 1 in 53721 Siegburg.

Dort ist auch ist das gesamte aktuelle Programm der Gedenkstätte erhältlich. Es kann außerdem auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises unter www.rhein-sieg-kreis.de/gedenkstaette abgerufen werden.

Beim Besuch der einzelnen Veranstaltungen sind die jeweiligen aktuellen Hygiene- und Abstandsregelungen nach der geltenden Coronaschutzverordnung NRW einzuhalten.

03.09.2021/460

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.