Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Geschichte bei uns: Denkmale im Rhein-Sieg-Kreis für Besuche offen!

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – In diesem Jahr findet am Sonntag, 12. September 2021, wieder der „Tag des offenen Denkmals“ statt. Dieser steht unter dem Motto: „Sein und Schein – in Geschichte, Architektur und Denkmalpflege“.

So können im Rhein-Sieg-Kreis historisch interessante Orte besucht werden, wie zum Beispiel in Alfter das Pumpenhäuschen im Broichpark und der Wasserbehälter am Kuckstein oder der historische Güterschuppen in Bornheim-Sechtem. Mit dem Adenauerhaus in Bad Honnef verbindet sich Geschichte, die die Gegenwart geprägt hat. Das Herrenhaus Burg Altendorf in Meckenheim kann ebenso besichtigt werden wie die Fachwerkhofanlage und das ehemalige Küster- und Lehrerhaus in Lohmar. Auch öffnen kirchliche Orte ihre Pforten: so die Alte Kirche in Bornheim, der Alte Friedhof Eitorf, die Evangelische Kirche Königwinter-Oberpleis.
Das gesamte Programm gibt es unter www.tag-des-offenen-denkmals.de.

Der Rhein-Sieg-Kreis hat von allen Kreisen in Nordrhein-Westfalen die meisten Denkmäler. Aktuell sind 3.900 Denkmäler eingetragen und unter Schutz gestellt. Dabei handelt es sich um 3.392 Baudenkmäler, 458 Bodendenkmäler und 24 bewegliche Denkmäler. Zudem sind acht Denkmalbereiche ausgewiesen; dies sind abgegrenzte Gebiete, die als Gesamtheit Denkmalcharakter haben und geschützt sind.

Der Tag des offenen Denkmals ist eine Initiative der privaten Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD). Bundesweit und unabhängig setzt sich die DSD für den Erhalt bedrohter Baudenkmale aller Arten ein.

7.9.2021/465

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.