Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Eine Extraportion Glück fürs neue Jahr

Rhein-Sieg-Kreis (ke) – Sie gilt als der Glücksbringer fürs neue Jahr: Die Neujahrsbrezel. Dass Bernd Rott, Obermeister der Bäcker-Innung, und weitere Mitglieder des Vorstands den süßen Talismann ins Kreishaus bringen, ist im Rhein-Sieg-Kreis schon gute Tradition. Gefertigt wurde der leckerer Glücksbringer auch in diesem Jahr von der Bäckerei Frohn aus Much. Hier steckt noch echte Handwerkskunst drin!

Und auch im Februar wird die Neujahrsbrezel ihrem Ruf sicher noch gerecht werden. „Möge sie Glück bringen und dafür sorgen, dass die Region in diesem Jahr von Katastrophen verschont bleibt“, formulierte Bernd Rott seinen Wunsch für den Rhein-Sieg-Kreis.

Dass Unterstützung – auch in Form von guten Wünschen - durchaus nötig ist, machte Landrat Sebastian Schuster deutlich: „Die Bewältigung der Pandemie und der Flutkatastrophe verlangen meinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern enorm viel ab und werden uns noch lange begleiten. Gerade beim Thema Corona zeichnet sich noch kein Licht am Ende des Tunnels ab.“

Auch die Bäcker-Innung hat mit den Folgen der Pandemie zu kämpfen: „Nachwuchs- und Fachkräftemangel haben sich durch Corona noch verstärkt“, so Bernd Rott. Den Betrieben brechen nach wie vor Aufträge aus der Gastronomie weg. Aber auch das verstärkte Arbeiten im HomeOffice führt bei vielen Backbetrieben in Büro- oder Firmennähe außerdem zu erheblichen Umsatzeinbußen.

Grund zur Hoffnung gibt es dagegen aus den Flutgebieten an der Ahr: „Bis auf einen sind alle betroffenen produzierenden Betriebe so weit, dass sie wieder öffnen können“, freut sich Bernd Rott. Das „Flut-Brot“, eine Initiative der Bäckerinnen und Bäcker unter dem Motto „Bäcker helfen Bäckern“, hat hier einen wertvollen Beitrag geleistet.

03.02.2022/063

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.