Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“

Erinnerungen an das jüdische Leben in Ruppichteroth, Schönenberg und Much

Rhein-Sieg-Kreis (an) – Mit einer E-Bike-Tour will die Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“ des Rhein-Sieg-Kreises am Freitag, 29. Juli 2022, von 13:30 Uhr bis 16:00 Uhr an das jüdische Leben in Ruppichteroth, Schönenberg und Much erinnern. Treffpunkt ist die ehemalige Synagoge Ruppichteroth, Wilhelmstraße 2, 53809 Ruppichteroth.

Gemeinsam mit Wolfgang Eilmes aus Ruppichteroth fahren die Teilnehmenden zu mehreren Orten, an denen der Referent Erläuterungen zur jeweiligen Geschichte geben und historisches Bildmaterial zeigen wird.

Die Tour führt von der ehemaligen Synagoge in Ruppichteroth zu Häusern der ehemals dort lebenden Bürgerinnen und Bürger. In Schönenberg machen die Teilnehmenden am ehemaligen „jüdischen Übernachtungsheim“, dem sogenannten Bröltalhaus (früheres Jagdhaus) Station. Danach geht es weiter nach Much zum früheren Standort des Arbeitslagers, in welchem viele Jüdinnen und Juden aus dem Siegkreis zur Vorbereitung der Deportation zwischen Juni 1941 und Juli 1942 interniert wurden. Heute erinnert daran nur noch ein Gedenkstein.

Die Teilnahme an der E-Bike-Tour ist kostenlos. Eine verbindliche Voranmeldung beim Kreisarchiv ist erforderlich unter 02241 13-2928 oder gedenkstaetterhein-sieg-kreisde.

11.7.2022/338

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.