Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Rhein-Sieg-Kreis genehmigt Pfingstkonzerte auf der Insel Grafenwerth

Rhein-Sieg-Kreis (ke) – Der Rhein-Sieg-Kreis hat heute die drei für das Pfingstwochenende auf der Bad Honnefer Insel Grafenwerth geplanten Konzertveranstaltungen zugelassen. Die entsprechende landschaftsrechtliche Ausnahmegenehmigung wurde erteilt.

„Wir folgen damit den Vorgaben des Verwaltungsgerichts im jüngsten Beschluss, dass ohne eine solche Genehmigung die Veranstaltungen nicht zulässig wären“, sagt Landrat Sebastian Schuster.

Die nun erteilte Genehmigung setzt sich - wie vom Gericht gefordert - im Einzelnen mit den Folgen der Konzerte auseinander. Da der Veranstalter zahlreiche Auflagen erfüllt, ist nicht mit erheblichen Beeinträchtigungen der Insel zu rechnen. So enden alle drei Konzerte um 22.00 Uhr, es findet keine „Lichtshow“ statt und zum Schutz der Fledermäuse und Vögel auf der Insel sind besondere, vorbeugende Maßnahmen festgesetzt worden.

Die drei Konzerte konnten wegen der einheitlichen Bühnen- und Sitzaufbauten als Paket genehmigt werden. „Ich hoffe, dass der BUND von weiteren Eingaben Abstand nimmt und die Konzerte auf dem parkartigen Gelände im Inneren der Insel nicht länger verhindern will. Ich bin überzeugt, dass die Natur durch diese Veranstaltungen keinen Schaden erleidet“, so Landrat Sebastian Schuster abschließend.

Für die beiden weiteren geplanten Konzerte im Juli werden erneute Einzelfall-Prüfungen stattfinden, sobald sie beantragt werden.

30.05.2022/260

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.