Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Offenes Gruppenangebot zum Zusammenleben mit geflüchteten Eltern und Kindern

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Wie finde ich als Familie, Paar oder Einzelperson Sicherheit in der Begleitung von geflüchteten Eltern und Kindern aus der Ukraine, wenn ich ihnen Wohnraum anbieten möchte oder sie bereits aufgenommen habe?
In einem offenen Gruppenangebot der Familien- und Erziehungsberatungsstelle des Rhein-Sieg-Kreises in Rheinbach wird genau dieser Frage nachgegangen.

Schließlich kann die Aufnahme von Menschen, die aus ihrer Heimat flüchten mussten, im Alltag eine Herausforderung im Zusammenleben darstellen. Der Verlust der Heimat und Sicherheit, von Freundschaften, des geregelten Alltags und auch das Erleben von Kriegshandlungen ist für die geflüchteten Eltern belastend und mitunter traumatisch. Die Bedürfnisse der ebenfalls belasteten Kinder im Blick zu halten ist somit nicht immer möglich und bedarf der Unterstützung von außen. Eventuell zeigen die Kinder auch Verhaltensauffälligkeiten, die ihr Umfeld verunsichern.

Das Gruppenangebot soll dazu dienen, Erfahrungen auszutauschen, um so voneinander zu profitieren oder sich zu entlasten.

Susanne Niederberger, Diplom-Heilpädagogin, Systemische Therapeutin und Traumafachberaterin sowie Tobias Haselbusch, Diplom-Heilpädagoge und Systemischer Therapeut, begleiten das Gruppenangebot. Dieses wird jeweils kostenfrei montags, am 30. Mai, 13. Juni, 20. Juni, 4. Juli, 18. Juli 2022, von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr, in den Räumen der Erziehungs- und Familienberatungsstelle, Aachener Straße 16, 53359 Rheinbach, angeboten. Es wird um Anmeldung gebeten über Telefon 02226/92785660 oder E-Mail: fb.rheinbachrhein-sieg-kreisde.

23.05.2022/248

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.