Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Interesse am Standort Region Bonn weiterhin sehr groß

Bonn/Rhein-Sieg-Kreis/Kreis Ahrweiler (ps) – Die Region Bonn präsentierte sich vom 4. bis 6. Oktober 2022 auf der internationalen Immobilienmesse Expo Real in München, bei der Projektentwickler, Investoren und Planer mit Kommunen in Kontakt treten.

In diesem Jahr standen die richtungsweisenden Themen bezahlbarer Wohnraum, Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Fokus der Messe. Auch die Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner, die Wirtschaftsförderin des Rhein-Sieg-Kreises, Regina Rosenstock, der Wirtschaftsförderer des Kreises Ahrweiler, Tino Hackenbruch, sowie Bonns Stadtbaurat Helmut Wiesner und Bonns Wirtschaftsförderin Victoria Appelbe der Stadt Bonn warben gemeinsam für die Region Bonn.

Zukünftige komplexe Herausforderungen, ob bezahlbarer Wohnraum oder klimaresiliente Städte, sind nur kooperativ mit verschiedenen Akteurinnen und Akteuren zu lösen. Die Immobilienwirtschaft ist dabei ein bedeutender Partner bei der Bewältigung dieser Herausforderungen, welche auch den Klimaschutz aktiv berücksichtigt.

Bonns Oberbürgermeisterin Katja Dörner zeigte sich erfreut über diese Entwicklung: „Bei den Gesprächen mit Projektentwicklern und Investoren ist positiv herauszustellen, dass in der Immobilienwirtschaft das Thema Nachhaltigkeit inzwischen einen hohen Stellenwert besitzt und sich offen gegenüber innovativen Konzepten zeigt.“

Klimaschutz und Nachhaltigkeit sind auch im Kreis Ahrweiler ein zukunftsweisendes Thema. Cornelia Weigand, Landrätin des Kreises Ahrweiler, sieht diesbezüglich in der Messe einen bedeutenden Mehrwert: „Insbesondere nach der Flutkatastrophe im vergangenen Jahr wünschen sich viele Menschen im Ahrtal wie im gesamten Kreis alternative, gemeinschaftlich organisierte und generationenübergreifende Wohnformen. Den Aufbau unserer Region wollen wir explizit auch als Chance nutzen. Die Expo Real ist hierfür eine ideale Plattform, um Kontakte zu Unternehmen und Investoren aufzubauen.“

Diese Sichtweise unterstützt der Landrat des Rhein-Sieg-Kreises, Sebastian Schuster: „Auf der Messe finden die zukunftsweisenden Themen Nachhaltigkeit und Klimawandel im Querschnitt zur Immobilienbranche ihren gebührenden Platz. Sie spiegeln sich in den gezeigten innovativen Projekten aus dem Rhein-Sieg-Kreis wider.“

Insgesamt zeigen die hohen Zahlen der Besucherinnen und Besucher sowie zahlreiche Terminanfragen auch im Vorfeld der Messe das hohe Interesse der Branche am Standort Region Bonn. Oberbürgermeisterin Katja Dörner: „Aufgrund hoher Zinsen und Baukosten ist die Marktlage im Bereich Wohnen mit Unsicherheit behaftet, dennoch ist das Interesse am Standort Bonn ungebrochen hoch.“

Der gemeinschaftliche Stand der Region Bonn/Rhein-Sieg/Ahrweiler wird inzwischen seit 1999 zur Ansprache der Immobilienwirtschaft genutzt. Neben der Präsentation der Potentiale der Gebietskörperschaften bietet der Gemeinschaftsstand auch Unternehmen und kreisangehörigen Kommunen Mitausstellermöglichkeiten an. In diesem Jahr waren folgende elf Mitaussteller auf dem Gemeinschaftsstand vertreten: Gemeinde Windeck, GMC² GmbH, Greif & Contzen Immobilien GmbH, Landmarken AG, Larbig & Mortag GmbH, Oezen-Reimer+Partner Architekten, PMCon GmbH, Redeker Sellner Dahs Rechtsanwälte, Sparkasse Köln Bonn, Stadt Meckenheim, Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft der Stadt Rheinbach mbH.

7.10.2022/507

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.