Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Schawuot, ein Lauffeuer. Religiöse und kulinarische Aspekte eines jüdischen Festes

Gedenkstätte Landjuden an der Sieg

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

18:00

Vortrag und Verkostung mit Dr. Claudia Maria Arndt, Siegburg, und Annette Hirzel, Königswinter

Das Fest Schawuot, neben Pessach und Sukkoth das kürzeste der drei Wallfahrtsfeste, wird 49 Tage nach Pessach gefeiert und darum von Rabbinen auch „Schlusstag von Pessach“ genannt.

2022 beginnt Schawuot am Abend vom 4. Juni und endet am Abend des 6. Juni. Der Feiertag vergegenwärtigt die Gabe der Thora am Berg Sinai nach der Befreiung und der Wüstenzeit. In der Thora hat das Fest mehrere Namen: Wochenfest, Fest der Ernte, Fest der Erstlinge, Fünfzigster Tag (Pentecoste), dem das christliche „Pfingstfest“ entspricht (Apostelgeschichte 2).

Diese unterschiedlichen Aspekte nehmen die Referentinnen auf und wollen sie (auch) mit einem Menü mit den entsprechenden Speisen und Getränken, die an Schawuot gereicht werden, „schmackhaft“ machen. Ferner wird ein kleiner Einblick in den jüdischen Kalender gegeben.

Veranstaltungsort: Königswinter (der genaue Veranstaltungsort wird noch bekanntgegeben).

Informationen

AnmeldungEine verbindliche Voranmeldung beim Kreisarchiv ist erforderlich (Telefon 02241 13-2928, FVgedenkstaette@rhein-sieg-kreis.de). Maximale Teilnehmerzahl: 20 Personen.

Eintritt

Die Teilnahme ist kostenlos. Zur Kostendeckung für das Menü sind Spenden an den Förderverein Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e.V. erwünscht.

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.