Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Koschere Weine in Israel und Europa

Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg"

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

18:00 bis 20:30

Verkostung und Vortrag mit Christoph Awiszus

Wein hat in vielen Religionen eine spirituelle Bedeutung, sei es als Opfergabe oder als Bestandteil des religiösen Ritus. So auch im Judentum.

An jedem jüdischen Fest und auch am Schabbat seht Wein auf dem Tisch. Damit seine Reinheit garantiert ist und der Wein als koscher gelten kann, muss er gewisse Voraussetzungen erfüllen. So darf z. B. die erste Traubenlese nicht vor dem vierten Jahr nach der Anpflanzung erfolgen, im siebten Jahr (Schabbatjahr) dürfen die Trauben nicht geerntet werden.

Auch beim Keltern gelten feste Regeln. Damit sie befolgt werden, erfolgt die Herstellung koscheren Weines unter der Aufsicht eines Rabbiners, der den gesamten Prozess begleitet.

An diesem Abend wird Christoph Awiszus, Geschäftsführer der IsraelWein AWI GmbH in Schotten, Ihnen einen Einblick in den Anbau und das Keltern von koscheren Weinen geben. Anschließend haben Sie bei einer Weinverkostung Gelegenheit, z.B. israelische, französische, deutsche und italienische koschere Weine zu verkosten.

Eine Kooperationsveranstaltung vom Förderverein Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e.V. mit der VHS Rhein-Sieg.

Informationen

AnmeldungEine verbindliche Voranmeldung zum Seminar bei der VHS Rhein-Sieg (Kurs-Nr. 241-10000B) ist erforderlich. Kontakt und weitere Informationen: Telefon 02241 3097-0. Maximale Teilnehmerzahl: 40 Personen.

Eintritt

Teilnahmebeitrag: 29,00 Euro

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.