Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

8. Stolpersteinverlegung in Siegburg

Gedenkstätte "Landjuden an der Sieg"

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

Die Stolpersteine sind ein Projekt des Künstlers Gunter Demnig (*1947), das im Jahr 1992 begann.

Mit den im Boden verlegten kleinen Gedenktafeln soll an das Schicksal der Menschen erinnert werden, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt, ermordet, deportiert, vertrieben oder in den Suizid getrieben wurden.

Am 24. Juni 2003 fand in Siegburg die erste Verlegung der Stolpersteine statt; inzwischen erinnern ca. 90 solcher Steine (Stand: 2019) an ehemalige jüdische Bewohnerinnen und Bewohner, die in der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wurden bzw. gewaltsam ums Leben kamen.

Seit 2014 ist der Förderverein Gedenkstätte Landjuden an der Sieg e.V. für die Verlegungen in Siegburg verantwortlich.

Der Ablauf der Veranstaltung sowie die Verlegeorte werden rechtzeitig in den Medien bekanntgegeben.

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.