Inhalt anspringen
Gleichstellung

Stress lass nach…!

Die Kunst, keine perfekte Mutter zu sein

Veranstaltungsinformationen

Datum & Uhrzeit

17:00 bis 19:00

Mit Änderung des Frauenbildes hin zu einer eigenständigen, emanzipierten Frau, die ihren „Mann“ steht, haben sich auch die (eigenen) Erwartungen hinsichtlich der Mutterrolle stark verändert.

Mutter sein heißt heute oftmals „alles“ sein, d. h. zu den Aufgaben der Hausfrau und Mutter kommt die Berufstätigkeit dazu. Viele Paare haben kein gemeinsames Konto mehr, stattdessen werden die Ausgaben trotz teilweise unterschiedlicher Einnahmen geteilt.

Wie gehen wir als Frauen und Mütter damit um, alles perfekt machen zu wollen? Soziale Medien wie Instagram entwerfen dabei ein Bild, dass dies durchaus machbar ist. Erleben wir uns gestresst und belastet in unserer Doppelrolle, entsteht das Gefühl, dass dies an uns liegt, wir irgendwie „falsch“ mit der Situation umgehen.

An unserem Gesprächsabend möchten wir (berufstätigen) Frauen und Müttern die Möglichkeit geben, sich miteinander auszutauschen und vielleicht einen Weg zu finden, sich von eigenen Erwartungen und Außendruck zu lösen.

Kirsten Holle, Dipl.-Psychologin und Barbara Rösner-Mihlan, Dipl.-Pädagogin

Informationen

Anmeldungpro familia Sankt Augustin, Tel.: 02241 / 21010, st-augustin@profamilia.de

Eintritt

4 Euro

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...