Inhalt anspringen
Verwaltung / Politik

Notbremse für den Rhein-Sieg-Kreis – Gleichzeitig Test-Option

Seit 1. April 2021 greift im Rhein-Sieg-Kreis die Notbremse. Sie wird vom MAGS verhängt, wenn die 7-Tages-Inzidenz der Neuinfektionen an drei Tagen hintereinander beim Landeszentrum Gesundheit über dem Wert von 100 liegt.

Wie das Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales NRW (MAGS) am 7. April 2021 mitteilte, wird es vorerst noch keine Aufhebung der Notbremse und somit noch keine Lockerungen geben.  

Das MAGS hat mit Wirkung vom 7. April 2021 die Coronaschutzverordnung modifiziert. Für eine Aufhebung der Notbremse-Regelung sind künftig mindestens sieben Tage mit einer 7-Tages-Inzidenz unter 100 und eine stabile Tendenz erforderlich. Diese Tendenz sei derzeit noch in keiner der „Notbremse-Kommunen“ gegeben, hieß es seitens des MAGS.

Allgemeine Kontaktbeschränkungen

Mit der Notbremse gelten auch im Rhein-Sieg-Kreis noch einmal verschärfte Kontaktbedingungen. Kontakte sind nur zwischen einem Hausstand und maximal einer weiteren Person erlaubt. Kinder unter 14 werden nicht mitgerechnet.

Das gilt auch für die Nutzung von Sportanlagen unter freiem Himmel.

Sportangebote für Kinder und Jugendliche

Die Notbremse hat auch Auswirkungen auf Sportangebote für Kinder und Jugendliche. Hier dürfen unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregelungen nur noch höchstens 10 Kinder bis zum Alter von einschließlich 14 Jahren mit bis zu zwei Ausbildungs- oder Aufsichtspersonen zusammenkommen.

Zutritt nur mit negativem Schnelltest

Seit 1. April 2021 gilt im Rhein-Sieg-Kreis die neu geschaffene, so genannte Test-Option. Den rechtlichen Rahmen dafür schafft eine Allgemeinverfügung, die der Rhein-Sieg-Kreis am 31. März 2021 bekanntgegeben hat. Die Allgemeinverfügung ermöglicht es, dass bei bestätigtem Schnelltest mit negativen Ergebnis die am 8. März 2021 in Kraft getretenen weiteren Öffnungen weiter greifen. „Click & Meet“ bleibt bei den Verkaufsstellen des Einzelhandels, die nicht durch den Verkauf von Waren für den täglichen Bedarf privilegiert sind, bei einem negativen Schnelltest weiter möglich. Das gilt beispielsweise auch für körpernahe Dienstleistungen oder den Besuch von Bibliotheken oder Museen. Wichtig: Der Test darf maximal 24 Stunden alt sein.

Eine Übersicht über die Lockerungen, die das Land NRW zum 8. März 2021 eingeführt hat, finden Sie hier:

Wann brauche ich einen Schnelltest
Wann brauche ich keinen Schnelltest?

Für folgende Angebote muss ab Donnerstag, 1. April 2021, ein negativer Schnelltest vorgelegt werden, der maximal 24 Stunden alt sein darf:

  • Zutritt zu Verkaufsstellen des Einzelhandels, die über den täglichen Bedarf hinausgehen (Click & Meet, z.B. Bekleidungsgeschäfte, Reisebüros)
  • Kauf von nicht mit handwerklichen Leistungen oder Dienstleistungen verbundenen Waren in Einrichtungen des Handwerks, des Dienstleistungsgewerbes sowie in Geschäftslokalen von Telefondienstleistern
  • Zutritt zu Bibliotheken sowie Archiven
  • Zugang zu Museen, Kunstausstellungen, Galerien, Schlössern, Burgen, Gedenkstätten und ähnlichen Einrichtungen
  • Zutritt zu geschlossenen Ausstellungsräumen für Besucherinnen und Besucher in Zoologischen Gärten und Tierparks sowie in nicht frei zugänglichen Botanischen Gärten, Garten- und Landschaftsparks
  • Inanspruchnahme von Dienstleistungen und Handwerksleistungen, bei denen ein Mindestabstand von 1,5 Metern zum Kunden nicht eingehalten werden kann (z.B. Kosmetik, Massage)

Für diese Leistungen ist auch ab 1. April 2021 kein negativer Schnelltest nötig:

  • Einzelhandel für den täglichen Bedarf (z.B. Lebensmittel, Drogerien, Apotheken)
  • medizinisch notwendige Leistungen (z.B. Arztpraxen, Physio- und Ergotherapie, Logopädie, Hörgeräteakustik, Optik, Podologie, orthopädisches Schuhmacher-Handwerk),
  • Friseurdienstleistungen,
  • Leistungen der nichtmedizinischen Fußpflege (wenn Terminbuchung, Rückverfolgbarkeit und begrenzter Zugang sichergestellt sind) sowie
  • der gewerbsmäßigen Personenbeförderung

Wo kann ich einen Schnelltest machen lassen?

Im Rhein-Sieg-Kreis gibt es mehr als 150 Bürgerteststellen, bei denen Sie einen Schnelltest machen lassen können.

Die komplette Übersicht können Sie hier abrufen:

Wie oft kann ich mich testen lassen?

Die Corona-Testverordnung des Bundes sieht vor, dass Sie sich mindestens einmal die Woche kostenlos testen lassen können. 

Brauchen meine Kinder auch einen negativen Schnelltest?

Kinder sind bis zum Schuleintritt von der Testpflicht ausgenommen. Sind Ihre Kinder bereits in der Schule, benötigen sie auch einen negativen Schnelltest, um die oben genannten Angebote nutzen zu können.

Kann ich auch zuhause einen Selbsttest machen?

Nein, Selbsttests reichen nicht aus. Eine zertifizierte Stelle muss Ihnen das Testergebnis bescheinigen.

Wie alt darf der Test sein?

Die Bescheinigung darf maximal 24 Stunden alt sein. Das bedeutet, dass zwischen der Durchführung des Testes und der Nutzung des Angebots höchstens 24 Stunden liegen dürfen.

Mein Arbeitgeber testet mich regelmäßig. Reicht dieser Test aus?

Wenn Ihr Arbeitgeber die Tests durch geschultes Personal durchführen lässt (z.B. Pflegekräfte, medizinisches Personal), reicht diese Bescheinigung aus.

Ich werde regelmäßig getestet, wenn ich zum Besuch in ein Pflege- oder Alten-heim gehe. Reicht dieser Nachweis auch?

Wenn in der Einrichtung die Tests durch geschultes Personal durchgeführt werden (z.B. Pflegekräfte, medizinisches Personal), reicht diese Bescheinigung aus. 

Brauche ich auch für „Click & Collect“ einen Test?

Nein, "Click & Collect" ist weiterhin ohne negativen Schnelltest möglich. 

Brauche ich auch als gewerbliche Kundin oder gewerblicher Kunde einen negativen Schnelltest (z.B. im Baumarkt)?

Nein. Die Testpflicht bezieht sich auf alle Privatpersonen, die eine der Dienstleistungen in Anspruch nehmen wollen, für die jetzt neben „Click & Meet“ die Testpflicht gilt. Für gewerbliche Kundinnen und Kunden gelten die bisherigen Regelungen. 

Warum gilt für Friseursalons keine Schnelltest-Pflicht?

Die in der Corona-Schutzverordnung vorgesehene Testoption bezieht sich nur auf die Bereiche, die am 8. März 2021 im Rahmen der Lockerungen wieder mit "Click & Meet" geöffnet worden sind. Das gilt nicht für Friseure, weil diese schon am 1. März 2021 geöffnet hatten. Allerdings muss auch hier in Einzelfällen ein negativer Schnelltest vorgelegt werden. Nicht zum Haareschneiden, aber z.B. zum Bartschneiden (die Dienstleistungen, bei denen die Maske abgenommen werden muss). Diese Regelung galt aber bereits vor der Notbremse mit Test-Option.

Ich bin geimpft. Muss ich trotzdem einen negativen Schnelltest vorlegen?

Ja, auch geimpfte Personen müssen einen negativen Schnelltest vorlegen – da gibt es keine Ausnahmen.

Was passiert, wenn mein Schnelltest positiv ist?

Wenn ihr Schnelltest positiv ist, sind Sie und Ihre Haushaltsangehörigen sofort zu Quarantäne verpflichtet. Die Bürgerteststelle meldet parallel ihr Daten an das Kreisgesundheitsamt.

Weitere Infos finden Sie hier:

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • 123rf
  • 123rf

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.