Inhalt anspringen
Verwaltung / Politik

Umtauschpflicht für Führerscheine

Bis zum 19. Januar 2033 müssen die Inhaberinnen und Inhaber von unbefristet ausgestellten Führerscheinen diese in einen befristeten Karten-Führerschein umtauschen. Nur das Dokument verliert seine Gültigkeit, nicht aber die Fahrerlaubnis! Sie müssen die Fahrprüfung also nicht erneut ablegen.

Warum umtauschen?

Hintergrund ist eine EU-Richtlinie aus dem Jahre 2006. Die regelt u.a., dass in EU-Mitgliedsländern neu ausgestellte Führerscheine befristet werden müssen. Die Umsetzung in deutsches Recht erfolgte in einem ersten Schritt zum 19. Januar 2013. Seit diesem Tag werden Führerscheine nur noch mit einer Gültigkeit von 15 Jahren ausgestellt.

Der Großteil der Führerscheine ist aber noch unbefristet gültig. Mittlerweile ist ein Zeitplan in Kraft getreten, nach dem diese Führerscheine umgetauscht werden müssen.

Ich habe einen grauen oder rosa Führerschein

Der unbefristete graue „Lappen“ und der unbefristete rosa Führerschein wurden vor dem 1. Januar 1999 ausgestellt. Der Umtausch erfolgt schrittweise, gestaffelt nach dem Geburtsjahrgang.

Geburtsjahr                

Umtauschpflicht bis

Vor 1953 19.01.2033
1953 - 1958 19.01.2022
1959 - 1964 19.01.2023
1965 - 1970 19.01.2024
1971 oder später 19.01.2025

Die als erste betroffenen Geburtsjahrgänge 1953 bis 1958 können bereits jetzt den Umtausch beantragen.

Ich habe einen Karten-Führerschein (EU-Führerschein)

Der unbefristete Kartenführerschein wurde zwischen dem 1. Januar 1999 und dem 18. Januar 2013 ausgestellt. Auch hier erfolgt der Umtausch schrittweise und gestaffelt, aber nicht nach dem Geburtsjahrgang, sondern nach dem Datum der Ausstellung.

Ausstellungsjahr des Führerscheins

Umtauschpflicht bis

1999 - 2001 19.01.2026
2002 - 2004 19.01.2027
2005 - 2007 19.01.2028
2008 19.01.2029
2009 19.01.2030
2010 19.01.2031
2011 19.01.2032
2012-18.01.2013 19.01.2033

Regelungen für den befristeten Führerschein seit dem 19. Januar 2013

Rechtzeitig vor Ablauf muss die Fahrerlaubnisinhaberin oder der -inhaber mit einem aktuellen Lichtbild den Führerschein mit einer neuen Unterschrift persönlich neu beantragen. Unter der Ziffer 4b sehen Sie das Ablaufdatum.

Ausgenommen sind die C- und D-Klassen, also LKW und Bus. Diese verlieren wie bisher nach fünf Jahren ihre Gültigkeit und müssen u.a. unter Vorlage ärztlicher und augenärztlicher Gutachten verlängert werden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...