Inhalt anspringen
Unsere Verwaltung

Öffentliche Bekanntmachung - bereitgestellt am 5. Februar 2021

Offenlegung des fortgeführten Liegenschaftskatasters

Gemäß § 13 Abs. 3 und 5 des Gesetzes über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster (VermKatG NRW, SGV.NRW.7134) in Verbindung mit § 22 der Verordnung zur Durchführung des Gesetzes über die Landesvermessung und das Liegenschaftskataster (DVOzVermKatG NRW, SGV.NRW.7134) in den zurzeit gültigen Fassungen kann die Bekanntgabe von Erneuerung und umfangreichen Fortführungen des Liegenschaftskatastes durch Offenlegung erfolgen.

Im gesamten Gebiet des Rhein-Sieg-Kreises wurde das Liegenschaftskataster im Zeitraum vom 01.01.2020 bis 31.12.2020 bezüglich

  1. der Eigentümerdaten nach Mitteilung durch die Grundbuchverwaltung
  2. der Lagebezeichnungen 
  3. der Anpassung der Bodenschätzung durch Feldvergleich
  4. des Gebäudebestandes durch Feldvergleich
  5. der Gebäudeabbrüche auf Grund von Mitteilungen der Städte und Gemeinden

aktualisiert. 

Weitere Veränderungen:

  1. Für die Übernahme der Gebietsänderung zwischen den Städten Königswinter und Bad Honnef wurde vorbereitend eine Sonderung des Flurstücks 26, Flur 34, Gemarkung Bad Honnef durchgeführt. In diesem Zusammenhang sind die Flurstücke 81 und 82 entstanden und die Flächen wurden neu berechnet. Das Flurstück 81 wurde gemäß der Gebietsänderungsverfügung vom 29.06.2020 der Stadt Königswinter zugeordnet und hat eine neue Flurstücksbezeichnung erhalten. Die Offenlegung erfolgt für die nicht ermittelbaren Eigentümer des ehemaligen Flurstücks 26, die Anlieger (Az.: 62.2 2020_VAW_20219/ 27.07.2020).
  2. Die amtlichen Flächen der Flurstücke 1188 und 1286, Gemarkung Sieglar, Flur 5 wurden infolge einer Neuberechnung geändert. Die Adresse des Eigentümers IMMAC Pflegezentrum Troisdorf Renditefonds GmbH & Co. KG konnte nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20198/ 30.06.2020). 
  3. Für die Abgrenzung des Verfahrensgebiets der Flurbereinigung Chance-Natur I wurde vorbereitend eine Sonderung des Flurstücks 118, Flur 5, Gemarkung Oberhau durchgeführt. In diesem Zusammenhang sind die Flurstücke 281 und 282 entstanden und die Flächen wurden neu berechnet. Die Offenlegung erfolgt für die nicht ermittelbaren Eigentümer des ehemaligen Flurstücks 118, die Anlieger (Az.: 62.2 2020_VAW_20163/ 02.06.2020).
  4. Die amtliche Fläche des Flurstücks 2823, Gemarkung Lülsdorf, Flur 19 wurde infolge einer Neuberechnung geändert. Die Adresse der Eigentümerin Karin Schäfer konnte nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20046/ 02.04.2020). 
  5. Die Ergebnisse der Flurbereinigung Erftaue-Gymnich wurden in das amtliche Liegenschaftskatasterinformationssystem übernommen (Az.: 62.2 2014_CIII_6500/ 26.03.2020).
  6. Die amtliche Fläche des Flurstücks 19, Gemarkung Lülsdorf, Flur 8 wurde infolge einer Neuberechnung geändert. Die Adresse des Eigentümers Jakob Felder konnte nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20081/ 18.03.2020). 
  7. Die Teilungsvermessung des Flurstücks 629, Gemarkung Markelsbach, Flur 15 wurde in das amtliche Liegenschaftskataster übernommen. In diesem Zusammenhang sind die Flurstücke 634 und 635 entstanden. Die Offenlegung erfolgt für die Eigentümer Martha Elizabeth Du Plessis und Lindo Johan Esterhuyse. Letzte bekannte Adresse: Bitzen 4, 53804 Much (Az.: 62.2 2020_CIIA_1050/ 04.03.2020).
  8. Die amtliche Fläche des Flurstücks 17, Gemarkung Lülsdorf, Flur 9 wurde infolge einer Neuberechnung geändert. Die Adresse des Eigentümers Hans Claasen konnte nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20040/ 11.02.2020). 
  9. Die amtliche Fläche des Flurstücks 3882, Gemarkung Lülsdorf, Flur 19 wurde infolge einer Neuberechnung geändert. Die Offenlegung erfolgt für die Eigentümerin Hildegard Klingen. Die Adresse konnte nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20028/ 03.02.2020). 
  10. Die amtliche Fläche des Flurstücks 5, Gemarkung Lülsdorf, Flur 2 wurde infolge einer Neuberechnung geändert. Die Offenlegung erfolgt für die Eigentümer Christel Merkenich und Willi Merkenich. Die Adressen konnten nicht ermittelt werden (Az.: 62.2 2020_VAW_20024/ 23.01.2020).

Soweit hierzu keine Fortführungsnachweise erstellt wurden, bzw. diese Fortführungen im Zusammenhang mit anderen Fortführungsanlässen nicht bereits bekannt gegeben wurden, werden diese Änderungen hiermit bekanntgegeben.  

Die Offenlegung findet in der Zeit vom 15.02.2021 bis einschließlich 15.03.2021 bei der Katasterbehörde des Rhein-Sieg-Kreises, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, Raum A 3.03 während der nachfolgenden Öffnungszeiten statt:

Montag   08:00 – 12:00 Uhr und 14:00 – 15:45 Uhr
Dienstag bis Freitag  08:00 – 12:00 Uhr

Einsichtnahme außerhalb der Öffnungszeiten nach telefonischer Vereinbarung (Katasterauskunft 02241 13-2870).

Während der Offenlegungszeit wird den betroffenen Eigentümern und Inhabern grundstücksgleicher Rechte, wenn ihre Rechte betroffen sind, Gelegenheit gegeben, sich über die Fortführung des Liegenschaftskatasters unterrichten zu lassen und den Katasternachweis einzusehen. Eigentümerangaben können gemäß § 14 VermKatG NRW nur demjenigen bereitgestellt werden, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Einer Darlegung des berechtigten Interesses bedarf es nicht, wenn Eigentümer und Erbbauberechtigte die sie betreffenden Eigentümerangaben beantragen. Für telefonische Rückfragen steht Ihnen die Rufnummer der Katasterauskunft zur Verfügung.

Die Mitteilungen über die Fortführung des Liegenschaftskatasters gelten gemäß § 10 Abs. 2 LZG NRW als zugestellt, wenn seit dem Tag der Bekanntmachung zwei Wochen vergangen sind. Nach Ablauf der Offenlegungsfrist tritt das aktualisierte Liegenschaftskataster an die Stelle des bisherigen.

Hinweis auf Ihre Rechte:

Gegen die Fortführung des Liegenschaftskatasters können Sie innerhalb eines Monats nach Ablauf der Offenlegungsfrist Klage erheben. Die Klage ist bei dem Verwaltungsgericht Köln, Appellhofplatz, 50667 Köln, schriftlich einzulegen oder zur Niederschrift des Urkundsbeamten der Geschäftsstelle zu erklären. Um ein langwieriges und kostenintensives Gerichtsverfahren zu vermeiden, empfehle ich Ihnen vor Erhebung einer Klage sich mit der Katasterbehörde in Verbindung zu setzen. So können etwaige Unstimmigkeiten bereits im Vorfeld einer Klage ggf. behoben werden.

53721 Siegburg, 01.02.2021

Rhein-Sieg-Kreis
Der Landrat
Amt für Katasterwesen und Geoinformation 

Im Auftrag
gez. Gunar Fischer 

Ltd. Kreisvermessungsdirektor
Amtsleiter

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.