Inhalt anspringen
Pressestelle und Öffentlichkeitsarbeit, Büro des Landrats

Volksbund

Beschreibung

1919 als humanitäre Organisation gegründet, widmet sich der Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. im Auftrag der Bundesregierung der Aufgabe, die Gräber der deutschen Kriegstoten im Ausland zu erfassen, zu erhalten und zu pflegen.

Der Volksbund betreut Angehörige in Fragen der Kriegsgräberfürsorge, berät öffentliche und private Stellen, unterstützt die internationale Zusammenarbeit auf dem Gebiet der Kriegsgräberfürsorge und fördert die Begegnung junger Menschen an den Ruhestätten der Toten.

In den Städten und Gemeinden des Rhein-Sieg-Kreises befinden sich 85 Grabstätten auf denen insgesamt 6.841 Kriegstote ihre letzte Ruhe gefunden haben. Die größte Anlage im Rhein-Sieg-Kreis ist die Kriegsgräberstätte in Königswinter-Ittenbach. Hier ruhen 1.871 Kriegstote unterschiedlichster Nationalität.

Mit der Anlage und Erhaltung der Friedhöfe bewahrt der Volksbund das Gedenken an die Kriegstoten der jüngeren deutschen Geschichte und den daraus entstandenen Folgen von Krieg und Gewalt.

Alljährlich am Volkstrauertag richtet der Volksbund eine Gedenkveranstaltung an der Kriegsgräberstätte in Königswinter-Ittenbach aus.

Vorsitzender des Kreisverbandes Rhein-Sieg ist Landrat Sebastian Schuster.

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.