Inhalt anspringen
Kunst und Kultur

Das Kreisarchiv

Viel spektakulärer als angestaubte Akten in dunklen Kellern: Archivarbeit ist im Rhein-Sieg-Kreis weit mehr als eine Pflichtaufgabe.

Es ist ein offenes Haus für jeden, der sich für seine Heimatgeschichte interessiert, ein „Kompetenzzentrum für Kreisgeschichte“, ein Ort der Begegnung und ein Partner in Bildungsfragen. Was mit 16 Urkunden und 250 Büchern begann, kann sich heute sehen lassen: Hunderte von laufenden Metern Akten und Sammlungsgut wie Fotos, Grafiken oder Ansichtskarten füllen inzwischen die Regale des Kreisarchivs. 

Schon 1966 richtete der damalige Kreis Bonn ein hauptamtlich besetztes Archiv ein. Im Rahmen der kommunalen Neugliederung übernahm der Siegkreis, der in diesem Zuge den Namen Rhein-Sieg-Kreis erhielt, Personal und Bestände. 

Die Arbeit des Kreisarchivs geht weit über das Erfassen, Bewerten und Sammeln von Unterlagen hinaus. Denn Archive sind unser Gedächtnis. Sie helfen uns zu sortieren, was für die Zukunft wichtig ist. Ohne ihre Dokumente könnten wir die Geschichten der Vergangenheit nicht erzählen. 

Im Online-Bibliothekskatalog können Sie aktuell rund um die Uhr in knapp 27.500 Medieneinheiten recherchieren. Hier entdecken Sie – insbesondere zur Regionalgeschichte – Informationen und Dokumente, die Sie so in kaum einer anderen Bibliothek finden.

Rollschränke im Archiv

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...