Inhalt anspringen
Behinderung und Inklusion

Fachbeirat Inklusion

Seit 2015 setzt sich der Rhein-Sieg-Kreis mit seinem Inklusionsfachbeirat noch mehr für die Rechte und Interessen von Menschen mit Behinderung ein. Konkret geht es darum, es behinderten Menschen einfacher zu machen, an allen Bereichen des Lebens teilnehmen zu können und vorhandene Stolpersteine zu entfernen.

Besonders wichtig dabei ist, den einzelnen Menschen mit seinen speziellen Bedürfnissen wahrzunehmen. Während ein Mensch mit Sehbehinderung zum Beispiel von akustischen Signalen an Haltestellen des ÖPNV profitiert, helfen einem lernbehinderten Menschen einfache Symbole.

Der Inklusionsfachbeirat des Rhein-Sieg-Kreises hat die Aufgaben:

  • die Interessen von Menschen mit Behinderung und chronischen Erkrankungen im Rhein-Sieg-Kreis nachhaltig zu vertreten,
  • auf den Abbau von Barrieren mit dem Ziel einer gleichberechtigten Teilhabe am öffentlichen Leben hinzuwirken,
  • die politischen Gremien des Kreistages in Angelegenheiten, die die Belange behinderter und chronisch kranker Menschen betreffen, zu beraten.

Im Inklusionsfachbeirat sind Bürgerinnen und Bürger als Stellvertreterinnen und Stellvertreter von Menschen mit verschiedenen Behinderungen und Erkrankungen vertreten.
Beratende Mitglieder sind:

  • der Dezernent für Soziales des Rhein-Sieg-Kreises
  • der Leiter des Kreissozialamtes
  • die Behindertenbeauftragte des Rhein-Sieg-Kreises
Inklusion

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...