Inhalt anspringen
Gesundheitsförderung

Hygiene in Gemeinschaftseinrichtungen

Das Frühstück in der Kita, das Klassenfest in der Schule, der Tanztee im Seniorenheim – in allen Gemeinschaftseinrichtungen, in denen Menschen zusammenkommen, müssen hygienische Vorschriften eingehalten und hygienische Bedingungen erfüllt werden.

Das gilt insbesondere für Menschen mit einem schwachen Immunsystem, zum Beispiel Säuglinge, Kleinkinder oder ältere Menschen: Bei ihnen herrscht eine erhöhte Infektionsgefahr. Deswegen sind in diesen Einrichtungen die Hygienevorschriften von besonderer Bedeutung, deren Einhaltung das Gesundheitsamt überwacht.

In Flüchtlings- und Asylunterkünften ist die Situation besonders sensibel. Hier kommen Menschen unterschiedlichen Alters zusammen, die möglicherweise bereits Infektionskrankheiten aus ihren Heimatländern mitbringen oder auf der Flucht in Kontakt damit gekommen sind.

Das Infektionsschutzgesetz regelt, wie in diesen Gemeinschaftseinrichtungen beispielsweise Hygienepläne erstellt und eingehalten werden müssen.

 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet. Mehr Infos ...