Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Kreistag: „Bornheimer Berghüpfer“ soll bis Roisdorf Bahnhof fahren

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Der „Bornheimer Berghüpfer“ ist ein Erfolg! Deshalb soll der Berghüpfer, also die Kleinbuslinie 745, ab 15. Dezember 2024 mehr Haltepunkte, bis zum Roisdorfer Bahnhof, anfahren.

Das haben jetzt die Mitglieder des Kreistags des Rhein-Sieg-Kreises in ihrer Sitzung am 6. Dezember 2023 im Siegburger Kreishaus beschlossen.

„Die Fortführung der Linie über Waldorf Üllekoven, Brenig Bisdorf, Roisdorf Oberdorf bis zum Roisdorfer Bahnhof ist eine sinnvolle Ergänzung. Damit sind erstmals die Höhenlagen des Vorgebirges an ein qualifiziertes ÖPNV-Angebot angeschlossen.“, erläutert Dr. Andre Berbuir, Leiter der Stabsstelle Verkehr und Mobilität des Rhein-Sieg-Kreises. In Schwadorf, Waldorf, Bornheim und Bornheim Rathaus kann auf die Stadtbahnlinie 18 umgestiegen werden. Am Roisdorfer Bahnhof kann auf die Bahnen in und aus Richtung Bonn und Köln gewechselt werden. Umstiege zum städtischen Busverkehr werden unter anderem an der Haltestelle Kreissparkasse möglich sein.

„Die Erhebung und Analyse der Fahrgastzahlen hatte gezeigt, dass die Fahrgäste die Kleinbuslinie gut annehmen. Bei einem Ausbau erwarten wir weitere Fahrgastzuwächse.“, so Dr. Andre Berbuir. Dem Beschluss der Kreistagsmitglieder war eine zustimmende Beschlussempfehlung des Bornheimer Mobilitäts- und Verkehrsentwicklungsausschusses am 21. November 2023 vorausgegangen. Abschließend wird der Rat der Stadt Bornheim am 14. Dezember 2023 entscheiden.

Danach wird die Regionalverkehr Köln GmbH (RVK) die zusätzlich nötigen Kleinbusse ausschreiben und anschaffen sowie den neuen, erweiterten Busfahrplan erstellen, so dass der „Bornheimer Berghüpfer“ rechtzeitig mit dem neuen Fahrplan im kommenden Jahr, am 15. Dezember 2024, starten kann.

07.12.2023/406

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.