Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Das Schicksal Siegburger Jüdinnen und Juden und jüdische Bräuche

Für Kinder erklärt im Fokus des Halbjahresprogramms 2024 der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Das Programm des ersten Halbjahrs 2024 der Gedenkstätte „Landjuden an der Sieg“ liegt vor.

„Michi und die magische Chanukkia“ ist ein reich bebildertes Kinderbuch. Pfarrerin Annette Hirzel wird am Donnerstag, 14. März 2024, von 15.30 Uhr bis 18.00 Uhr, im Siegburger Kreishaus daraus vorlesen und die darin aufbereiteten Themen mit den Kindern besprechen. Die teilnehmenden Kinder bekommen ein Buchexemplar geschenkt, damit sie es zu Hause noch mal in Ruhe nachlesen können.

Den „Schabbat“, den wöchentlichen Fest- und Ruhetag in der jüdischen Religion, machen Kreisarchivarin Dr. Claudia Maria Arndt und Annette Hirzel mittels Vortrag und Kostproben erlebbar. Angeboten wird dies am Freitag, 23. Februar 2024, von 18.00 Uhr bis 20.00 Uhr, im Evangelischen Gemeindehaus in Königswinter-Ittenbach. 

Das Schicksal von Jüdinnen und Juden aus Siegburg rücken einige Veranstaltungen in den Mittelpunkt. Um „jüdische Metzger und Viehhändler in Siegburg“ geht es im Vortrag von Dr. Claudia Maria Arndt am Donnerstag, 14. März 2024, von 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr, im Forum des Stadtmuseums Siegburg. Die traditionelle Führung über den jüdischen Friedhof findet am Freitag, 12. April 2024, von 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr, statt.

Zu einem besonderen Workshop sind Interessierte am Freitag, 26. April 2024, von 13.00 Uhr bis 16.00 Uhr, ins Siegburger Kreishaus, Kaiser-Wilhelm-Platz 1, 53721 Siegburg, eingeladen. Gemeinsam mit der Referentin Saskia Klemp M.A. werden „Strategien gegen Antisemitismus“ entwickelt.

„Koschere Weine in Israel und Europa“ ist neu im Programm. Der kundige Vortrag von Christoph Awiszus ist mit einer Verkostung verbunden. Die Veranstaltung wird am Mittwoch, 15. Mai 2024, von 18:00 Uhr bis 20:00 Uhr, in der Aula des Stadtmuseums Siegburg angeboten.

Das komplette Halbjahresprogramm ist im Kreisarchiv unter der Rufnummer 02241 13-2928, per E-Mail an gedenkstaetterhein-sieg-kreisde oder unter der Postanschrift Kaiser-Wilhelm-Platz 1 in 53721 Siegburg erhältlich. Es kann außerdem auf der Homepage des Rhein-Sieg-Kreises unter www.rhein-sieg-kreis.de/gedenkstaette abgerufen werden.

Auf die einzelnen Veranstaltungen der Gedenkstätte wird das Kreisarchiv jeweils gesondert hinweisen. Die Teilnehmerzahlen sind teilweise begrenzt beziehungsweise es ist eine persönliche Anmeldung erforderlich.

10.01.2024/006

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Katrin Imhof

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.