Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

Jahresbericht des Rhein-Sieg-Kreises

19 Bürgerinnen und Bürger wurden mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Neunzehn Bürgerinnen und Bürgern aus dem Rhein-Sieg-Kreis wurden in 2021 mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet.

„Ich freue mich immer wieder auf die Begegnungen mit den Geehrten, die sich über lange Jahre hinweg uneigennützig für das Gemeinwohl eingesetzt haben oder noch einsetzen“, würdigt Landrat Sebastian Schuster deren ehrenamtliches Engagement.

Viele Menschen machen sich im Rhein-Sieg-Kreis in unterschiedlichen Lebensbereichen selbstlos für andere Menschen und für Belange des Gemeinwohls stark. Das ist es auch, was viele der zu Ehrenden immer wieder betonen: dass sie ihr Engagement aus der persönlichen Motivation heraus als natürlich betrachten. Und genau aus diesem Grund gibt es für das Jahr 2021 eine Besonderheit zu erwähnen: die Ablehnung des Bundesverdienstkreuzes am Bande durch eine Person, da das eigene Engagement als selbstverständlich angesehen wird.   

„Dass unsere Gesellschaft nicht auseinanderfällt, dass Zusammenhang und Zusammenhalt gestärkt werden – das geschieht eben nicht von allein, sondern, das geschieht durch tagtäglichen Einsatz derer, die für sich selber eine wichtige Aufgabe entdeckt haben und ihr mit Leidenschaft nachgehen“, betont Landrat Sebastian Schuster bei der Aushändigung der Verdienstorden.

2021 freute sich Landrat Sebastian Schuster, an sieben Frauen und fünf Männer das Bundesverdienstkreuz am Bande aushändigen zu können. Die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland konnte an eine Frau und vier Männer ausgehändigt werden.

Aufgrund der Pandemie fanden die Ehrungen in sehr kleinem Kreis im Siegburger Kreishaus statt; nur einmal fand eine Ehrung im Rathaus vor Ort, und zwar in Eitorf, statt.

Eine Höherstufung des Bundesverdienstkreuzes am Bande wurde durch die Ministerin für Heimat, Kommunales, Bauen und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen, Ina Scharrenbach, persönlich ausgehändigt.  

Der Verdienstorden wird in acht verschiedenen Stufen für alle besonderen Verdienste um die Bundesrepublik Deutschland, wie zum Beispiel im sozialen, karitativen, politischen, sportlichen oder kulturellen Bereich, durch den Bundespräsidenten verliehen. Er ist die einzige allgemeine Verdienstauszeichnung in Deutschland und damit die höchste Anerkennung, die die Bundesrepublik für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Eine finanzielle Zuwendung ist mit der Verleihung des Verdienstordens nicht verbunden.

Mit seinen Ordensverleihungen möchte der Bundespräsident die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf hervorragende Leistungen lenken, denen er für unser Gemeinwesen besondere Bedeutung beimisst. Dabei sollen künftig noch häufiger Frauen ausgezeichnet und auch junge Menschen verstärkt berücksichtigt werden. Jeder kann die Verleihung des Verdienstordens an einen anderen anregen.

05.01.2022/003

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.