Inhalt anspringen
Rhein-Sieg-Kreis

„Pink gegen Rassismus"

Siegerehrung der Foto-/Videoaktion „Es ist Platz für mich da!“

Rhein-Sieg-Kreis (hei) – Zum vierten Mal, seit 2021, unterstützen der Rhein-Sieg-Kreis und der Kreissportbund wieder gemeinsam die Aktion „Pink gegen Rassismus“. Mit dieser Aktion zeigen Sportvereine Haltung gegen rassistisches und menschenverachtendes Verhalten. Ein hochaktuelles Anliegen.

„Das Schöne am Sport ist, dass hier Menschen aller Nationen zusammen sich einer Sache widmen. Und als Fußballer und Tennisspieler weiß ich, dass es letztlich im Sport um fair play geht. Sport macht in der Gemeinschaft Spaß. Und so ist es auch im Alltag und im Leben“, mit diesen Worten begrüßte Landrat Sebastian Schuster die Gäste im Foyer des Siegburger Kreishauses.

„Wir im Sport im Rhein-Sieg-Kreis stehen für Miteinander, Fairplay, Menschenwürde, Teilhabe und Integration“, betonte Wolfgang Müller, Präsident des Kreissportbundes, in seinem Grußwort. 

In diesem Jahr hatte der Kreissportbund seine Mitglieder dazu eingeladen, zum Song von Ezé und Mariela Georg „Es ist Platz für mich da!“ ein Foto oder ein Video zu gestalten. Heute küren Landrat Sebastian Schuster und Wolfgang Müller, Präsident des Kreissportbundes, die ersten drei Sieger im Siegburger Kreishaus.

Dies sind: Rock N Roll Siegburg (1. Platz), Fritz-Bauer-Gesamtschule Sankt Augustin (2. Platz), Anno-Gymnasium (3. Platz). Sie erhielten jeweils einen Sportgutschein von 150 Euro, 100 Euro und 50 Euro. 

Anlässlich dieses Events wird die Ausstellung „Pink gegen Rassismus“ präsentiert.  Diese ist für die Öffentlichkeit bis zum 22. März 2024 zu den üblichen Öffnungszeiten im Foyer des Siegburger Kreishauses zu sehen. Auch werden Ausschnitte aus dem Film „Schwarzer Adler“, in dem Spieler der Deutschen Fußballnationalmannschaft über eigene Erlebnisse berichten, vorgeführt. Abgerundet wurde das Programm von dem Film „Eindrücke Aktion Pink gegen Rassismus“ sowie einem Interview mit dem Rock N Roll Club Siegburg.

Joana Sam-Cobbah, Referentin für Integration durch Sport beim Kreissportbund, führte durch das Programm.   

Pink gegen Rassismus

„Pink gegen Rassismus“ wurde 2020 vom Duisburger Sportbund und seinen Vereinen ins Leben gerufen. Da Rassismus nicht an lokalen Grenzen Halt macht, haben sich seitdem weitere Sportbünde der Aktion angeschlossen. Gemeinsam soll mit allen Akteurinnen und Akteuren des organisierten Sports ein Zeichen gegen menschenverachtendes Verhalten gesetzt werden.

19.03.2024/087

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Rhein-Sieg-Kreis

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.