Inhalt anspringen
Verwaltung / Politik

Coronavirus - Aktuelles


Die Aktualisierung des Dashboards erfolgt grundsätzlich montags bis freitags.

Hier finden Sie weitere Zahlen zum Stand der Impfungen im Rhein-Sieg-Kreis:

Die aktuellen Regelungen im Überblick:

Ab dem 1. Februar 2023 gelten für NRW neue Corona-Regelungen. Danach werden neben der Maskenpflicht im ÖPNV auch die Testregelungen für Schulen und Einrichtungen der Kindertagesbetreuung nicht verlängert. Gleiches gilt für Gemeinschaftsunterkünfte und Justizvollzugsanstalten.

Bestehen bleiben hingegen die vorwiegend aus Bundesrecht resultierenden Schutzmaßnahmen für Einrichtungen für vulnerable Personen. Demnach gilt:

Isolierung/Quarantäne bei positivem Test

Die Test- und Quarantäneverordnung läuft zum 31. Januar 2023 vollständig aus. Damit endet die Pflicht, sich im Falle einer Corona-Infektion fünf Tage in häusliche Isolierung zu begeben. Alle Isolierungen aufgrund der auslaufenden Verordnung enden automatisch mit Ablauf des 31. Januar 2023. Ab dem 1. Februar 2023 gilt damit umso mehr der Grundsatz der Eigenverantwortung und Rücksichtnahme auf andere, insbesondere vulnerable Personen.

Wer einen positiven Test hat, darf Einrichtungen für vulnerable Personen (zum Beispiel Krankenhäuser, Pflegeheime, Werkstätten für Menschen mit Behinderungen) für fünf volle Tage nach dem positiven Test nicht betreten. Der Tag der Testung wird dabei nicht mitgerechnet.

Für Beschäftigte in diesen Einrichtungen gibt es weiterhin ein Tätigkeitsverbot bis zum Vorliegen eines negativen Testergebnisses; diese Vorgabe wird jetzt in der Coronaschutzverordnung geregelt (anstatt wie bisher in der Test- und Quarantäneverordnung).

Allen positiv getesteten Personen wird dringend empfohlen, in Innenräumen außerhalb der eigenen Wohnung mindestens eine medizinische Maske zu tragen.

Maskenpflicht

  • Ab dem 1. Februar 2023 entfällt die Maskenpflicht im ÖPNV.
  • Für Innenräume gibt es bis auf Weiteres keine generelle Maskenpflicht. Dies gilt auch für Schulen und Kindertageseinrichtungen.
  • Beschäftigte in Arztpraxen und vergleichbaren Einrichtungen müssen zum Schutz von vulnerablen Personen weiterhin mindestens eine medizinische Maske tragen. Nach § 28b des Infektionsschutzgesetzes müssen Besucherinnen und Besucher dieser Einrichtungen weiterhin eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen, Patientiennen und Patienten sollen eine solche Maske tragen.
  • Auch Beschäftigte in Krankenhäusern und pflegerischen Einrichtungen sollen weiterhin eine Atemschutzmaske (FFP2 oder vergleichbar) tragen.

Zugangsbeschränkungen/Testpflicht

Die bisher schon geltenden Ausnahmeregelungen zu den Testpflichten des Bundes, zum Beispiel in Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und vergleichbaren Einrichtungen, bleiben bestehen. Hier reicht ein Selbsttest für Besucher grundsätzlich aus, soweit nicht die Einrichtung eine Testmöglichkeit vor Ort anbietet. 

Weitere Informationen

Wir verwenden auf rhein-sieg-kreis.de ausschließlich funktionale Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.