Inhalt anspringen
Informationen

Der Umgang mit digitalen Medien in Kita, Schule, Freizeit

Der digitale Wandel unserer Gesellschaft betrifft alle Lebensbereiche, Institutionen und Generationen. Während die jüngsten Kinder und Jugendliche scheinbar selbstverständlich in eine Welt mit digitalen Medien hineinwachsen, stehen Bildungseinrichtungen vor der Herausforderung, ihnen eine aktive, kreative und kritische Teilhabe in einer von Digitalisierung geprägten Gesellschaft zu ermöglichen.

In Familien gestalten sich Mediennutzung und der Zugang zu digitalen Geräten sehr unterschiedlich und nicht immer kritisch und reflektiert. Dadurch kommt es in der Kindheit und vor allem in der Jugendzeit und in Krisenzeiten auch schon mal zu einem ausgesprochen hohen Medienkonsum und u.U. zu einer medialen Dauerberieselung des Kindes. Konzentrationsstörungen, motorische Unruhe und Suchtsymptome können die Folge sein. 

In der frühen Kindheit drohen bei ungünstigen Medienkonsum der Eltern gar Bindungsschäden: "Dabei ist nicht nur eine spätere Suchtentwicklung ein möglicher Schaden; vielmehr geht es auch um andere, subtile Schäden in der Bindung und Entwicklung sowie die sozialen Folgen, die durch eine kompetente Mediennutzung in Familien mit kleinen Kindern verhindert werden können.“ (Fachstelle für Suchtprävention, Berlin[1],)

Medienkompetenz zu fördern und gleichzeitig Information und Schutz vor Risiken zu bieten, ist eine große Herausforderung in der Kita, der Schule bis zum Sportverein oder Jugendzentrum. Viele Lehr- und Fachkräfte stellen sich die Frage: Wie machen wir das richtig? Hierauf gilt es konkrete Antworten zu geben und förderliche Bedingungen für ein gesundes Aufwachsen mit digitalen Medien in den Lebensräumen von Kindern und Jugendlichen zu schaffen.

Das Veranstaltungsprogramm 2023 "Digitale Medien für ein gesundes Aufwachsen" des Gesundheitsamts, gemeinsam mit der Fachstelle für Prävention der Diakonie an Sieg und Rhein, möchte dazu einen kleinen Beitrag leisten.

[1] Fachstelle für Suchtprävention, Berlin (2022), „Informationsblatt Digitale Medien“ Seite 3, Download (Öffnet in einem neuen Tab),

Seite teilen

Erläuterungen und Hinweise